fakeimg
publikum_2.jpg
Henry Mason

Wir sind Linz

Revue nach Interviews mit Linzer Jugendlichen

u\hof: Theater für junges Publikum
Premiere 25.06.2009
Spielstätte

Weitere Termine werden in Kürze bekannt gegeben

Stückinfo

Eine Koproduktion mit dem Theaterfestival SCHÄXPIR 2009

In Zusammenarbeit mit Linz 2009 Kulturhauptstadt Europas


Fünf junge Menschen, fünf Mikrophone, eine Band: eine etwas andere Revue, für die das Zielpublikum selber das Stückmaterial geliefert hat. Der u\hof: hat fünfzehn Linzer Jugendliche zwischen 13 und 18 interviewt: zu Herkunft und Zugehörigkeit, zu Religion und Politik, zu Schule und Alkohol, zu Ausländern in Österreich und ihrem Leben in Linz. Diese Interviews bilden den Text des Stückes – vor allem aber waren sie Inspiration für die fünfzehn schmissigen Songs. In seiner letzten Arbeit als u\hof: Leiter hat Regisseur und Autor Henry Mason noch einmal viele seiner MitstreiterInnen der vergangenen Spielzeiten versammelt – unter anderem eine großartige KomponistInnenriege.
Wie grauenhaft es war, vierzehn zu sein! „Einmal pubertieren reicht fürs Leben!/Wenn man vor Akne strotzt/Vor Mathe kotzt/Eh schon bebrillt is’/Und stinkt wie ein Iltis!“ Die Revue Wie sind Linz stellt aber nicht nur das emotionale Leben und Leiden der Jugendlichen auf die Bühne, sondern widmet sich als Schwerpunkt auch dem politischen Rechtsruck der letzten Jahre. Ohne zu werten oder kommentieren werden hier Weltanschauungen nebeneinander gestellt, die sich ein Gesamtbild einer Generation zusammenfügen, die zwischen Anpassung, Zukunftsangst und Orientierungslosigkeit schwankt.
Das u\hof: Ensemble – unterstützt von Daniela Dett und der großartigen Candide-Band – dokumentiert in dieser faszinierend authentischen Linz-Revue, wie es ist, 2009 ein Jugendlicher oder eine Jugendliche in Linz zu sein. Wir sind Linz ist ein außerordentliches Projekt, hautnah am Leben; sarkastisch, witzig, bestürzend und voller Sehnsucht; zum Aus-der-Haut-Fahren, zum Barrikaden-Stürmen, zum Heulen und zum Totlachen.