fakeimg
publikum_3.jpg
Kathrin Röggla

Worst Case / Dunkelziffer

Theaterstück

Schauspiel
Premiere 18.03.2023
Spielstätte Kammerspiele

Termine 2022/2023

Samstag, 18. März 2023
19:30 Uhr
Freitag, 31. März 2023
Info an der Ticketkassa
19:30 Uhr
Donnerstag, 06. April 2023
Info an der Ticketkassa
19:30 Uhr
Freitag, 19. Mai 2023
Info an der Ticketkassa
19:30 Uhr
Dienstag, 30. Mai 2023
Info an der Ticketkassa
19:30 Uhr
Sonntag, 02. Juli 2023
Info an der Ticketkassa
17:00 Uhr

Stückinfo

Ob Terrorangriffe, Sturmfluten oder Killerviren – die Lage ist schlimm. Und täglich wird sie schlimmer. Aber das schlimmste Unglück steht ja noch bevor. Oder hat der worst case vielleicht längst stattgefunden? Die medialen und politischen Katastrophenerzählungen, das unaufhörliche Gerede und Geraune in Nachrichten und Talk-Shows, die sich dem Bewältigen oder Beschwören verheerender Ereignisse widmen – all das bildet das sprachliche Material für Kathrin Röggla. In ihrem Theatertext, der 2010 mit dem NESTROY-Autor:innenpreis für das Beste Stück ausgezeichnet wurde, widmet sie sich mit irrwitziger Verve einer Kultur der Angst – und wie sie unsere Wahrnehmung der Welt prägt. In vier Bildern entfaltet die profilierte österreichische Gegenwartsdramatikerin eine „Grammatik des Katastrophalen“ (Theater heute) und setzt ihre namenlosen Figuren – den Beflissenen, die Expertin, den Viereckigen und die Piepsstimme – einer existenziellen Verunsicherung aus.

Um eine Art worst case finanzieller Natur ging es bereits in Rögglas früherem Stück Draußen tobt die Dunkelziffer, in dem sich die Dramatikerin in vergnüglichen Sprachspielen mit Verschuldung, Überschuldung und dem Umgang damit auseinandersetzte. Die Regisseurin Katka Schroth, die bereits für die erfolgreiche österreichische Erstaufführung von Elfriede Jelineks Das Licht im Kasten verantwortlich zeichnete, verschneidet für ihre neue Inszenierung am Landestheater Linz beide Texte zu einem abgründig-komischen Sprachreigen der Existenzängste.