fakeimg
Schauspielhaus_04.jpg

Stücke

Spielzeit 2020/2021

Stücksuche

Claude Magnier

Oscar

Ein Missverständnis in drei Akten
Deutsch von Hans Weigel

Einführung zu ausgewählten Terminen

Weitere Termine werden in Kürze bekannt gegeben

Stückinfo

Der Seifenfabrikant Pierre Barnier wird frühmorgens von seinem Angestellten Albert Leroi aus dem Bett geklingelt, weil dieser eine enorme Gehaltserhöhung fordert. Dies ist der Auftakt für eine Reihe von unglaublichen Vorgängen und Ereignissen im Hause Barnier. Albert Leroi gesteht auch, dass er Geld der Firma unterschlagen und obendrein ein Verhältnis mit Barniers Tochter habe und diese heiraten wolle. Dann jedoch stellt sich heraus, dass das Mädchen, das Albert heiraten will, gar nicht die Tochter ist, sondern sich lediglich dafür ausgegeben hat. Die echte Tochter aber, die vorgibt, schwanger zu sein, meint mit ihrer Liebe nicht Leroi, sondern den Chauffeur Oscar. Oscar wiederum ist von Barnier vor drei Tagen entlassen worden und aus Verzweiflung zur Fremdenlegion gegangen. In dem Glauben, die echte Tochter sei in anderen Umständen, kämpft Barnier nun mit allen Mitteln darum, einen Ehemann für sie zu finden, damit das Kind einen Vater hat. Als Leroi mit dem Koffer, der die unterschlagenen Millionen enthält, wieder auf der Bildfläche erscheint, tritt auch das Hausmädchen auf, gleichfalls mit Koffer …

Die turbulente Komödie von Claude Magnier wurde 1967 mit dem französischen Schauspieler Louis de Funès erfolgreich verfilmt. Bereits in den frühen 1960er Jahren gelang de Funès mit Oscar der Durchbruch am Theater. Er spielte die Hauptrolle bis in die 1970er hinein über 600 Mal.