fakeimg
publikum_3.jpg

Marina Hellmann

 Marina Hellmann ©

Die aus Serbien stammende Bühnenbildnerin Marina Hellmann studierte Architektur in Belgrad. In ihrer Heimat stattete sie über 100 Produktionen aus und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. 1991 wechselte sie an das Theater an der Ruhr, 1993 an die Wuppertaler Bühnen. Seit 1994 ist sie freischaffend tätig, u. a. in Düsseldorf, Bremen, Antwerpen, Lübeck, Kiel, Rostock, Hamburg, Hannover, Mainz, Weimar, Berlin und Klagenfurt. Am Landestheater Linz schuf sie die Bühnenbilder für La Calisto (2008), Im Weißen Rössl (2008), Of Thee I Sing (2006) und Cavalleria Rusticana/I Pagliacci (2002).

Auch nach Übersee – Seoul und Bogotá – führte sie ihre Arbeit. In Zusammenarbiet mit der Komponistin Mayako Kubo schuf sie an der Musik-Akademie Schloss Rheinsberg ihre erste Inszenierung.

Neben ihrer Tätigkeit als Bühnenbildnerin veröffentlichte sie verschiedene Beiträge in Fachzeitschriften und unterrichtete am Institut für neue Theaterformen in Belgrad. 2007 war sie für die Raumgestaltung der Freilichtspiele Das große Welttheater in Einsiedeln (Schweiz) mit seinen rund 500 Teilnehmern verantwortlich. An der Staatsoper Hannover stattete sie die Opernbälle 2007 I Got Rhythm, 2008 La dolce vita und 2009 Eine Nacht im Orient-Express aus.