fakeimg
fallback_promenade_2.jpg

Gaye MacFarlane

  Gaye MacFarlane ©

Schon mit 16 Jahren trat Gaye MacFarlane in ihrer Heimat Australien ein Jahr lang in einem Fernsehunterhaltungsprogramm auf. Anschließend studierte sie am Sydney Conservatorium of Music Gesang und schloss mit dem Operatic-Arts-Diplom ab. Nach mehrjähriger Bühnentätigkeit im Opernfach erhielt sie die Chance, die Titelrolle in der australischen Erstaufführung von Andrew Lloyd Webbers Evita zu spielen. Es folgten Hauptrollen in Barnum, Song & Dance, They’re Playing Our Song und Sweeney Todd. 1985 ging sie nach Berlin und spielte vor allem am Theater des Westens unter der Intendanz von Helmut Baumann u. a. Velma Kelly in Chicago, Sally Bowles in Cabaret, Sally Durant in Follies und als Darstellerin in der Kurt-Weill-Revue, die sie von Berlin aus sogar nach Paris führte. Nach der Rückkehr in ihre australische Heimat 1992 interpretierte sie am berühmten Sydney Opera House Hauptrollen in Cavalleria Rusticana, Lohengrin, Carmen, Elektra und Tannhäuser und an der State Opera of South Australia im Ring der Nibelungen.

2007 ging sie wieder nach Deutschland und sang die Starenka in Jenufa, die Mrs. Lovett in Sweeney Todd am Theater Magdeburg und die Hannah in Flashdance am Theater St. Gallen. In der Arena im Schauspielhaus Linz verkörperte sie kürzlich die Joanne in Stephen Sondheims Company und freut sich nun, in The Full Monty als Jeanette Burmeister auch ihre Pianokünste zeigen zu können.

VERGANGENE SPIELZEITEN