fakeimg
foyer_2.jpg

Barbara Obermeier

  Barbara Obermeier © Reinhard Winkler
© Reinhard Winkler
Die gebürtige Karlsfelderin entstammt einer Musikerfamilie und absolvierte ihre Ausbildung an der Abraxas Musical-Akademie in München. Noch während ihres Studiums erhielt sie ihr erstes Engagement in Füssen bei der Uraufführung von Ludwig² als Sophie und als Zweitbesetzung Sisi. Es folgten zwei Sommerproduktionen bei den Bad Hersfelder Festspielen, Les Miserables und Jekyll & Hyde. In ihrer ersten Titelrolle geht sie in Der kleine Lord als Cedric auf Tournee. Erstmals in Wien spielte sie im Raimund Theater bei der Wiederaufnahme von Rebecca. Sie kreierte die Rolle der Valentine de Villefort in der Uraufführung von Der Graf von Monte Christo am Stadttheater St. Gallen und war in Gustav Klimt als Helene Flöge bei den Festspielen in Gutenstein zu sehen. Anschließend stand sie für zwei Jahre u. a. als Sarah bei Tanz der Vampire im Ronacher Theater Wien auf der Bühne. In dieser Zeit nahm sie an Veranstaltungen wie Opera Meets Musical, Musical Forever II und an Charity-Galas für Haiti teil. Im darauffolgenden Engagement in Sister Act spielte sie die Rolle der jungen Novizin Mary Robert. 2013 wurde sie für zwei deutschsprachige Erstaufführungen im Ronacher Theater engagiert. Zum einen übernahm sie die Hauptrolle der Elle Woods in Natürlich Blond, und zum anderen verkörperte sie die Rolle der Meg Giry in der konzertanten Bühnenfassung von Love Never Dies. Ab September 2014 ist Barbara Obermeier fixes Mitglied im Musicalensemble Linz.