fakeimg
led_ring.jpg

Hans-Ulrich Becker

 Hans-Ulrich Becker © privat
© privat
Hans-Ulrich Becker, Prof., Jahrgang 1956, studierte zunächst in Ulm Medizinische Dokumentation, dann in Frankfurt/M. Germanistik, Theaterwissenschaft und Kulturanthropologie. Seine Theaterlaufbahn begann er am Freien Theater in Frankfurt und in Marburg beim Festival „Theater in Bewegung" als dessen künstlerischer Leiter. Nach Regieassistenz am Bayerischen Staatsschauspiel war er als Regisseur am Stadttheater Aachen tätig, später am Theater Heidelberg und am Nationaltheater Mannheim, wo er bis 1995 als Oberspielleiter engagiert war. 1993 wurde seine Heidelberger Inszenierung von Gombrowicz' YVONNE oder die Burgunderprinzessin zum Theatertreffen nach Berlin eingeladen, 1994 die in Mannheim entstandene deutschsprachige Erstaufführung von Jerofejews Walpurgisnacht. Ab 1995/96 war er für acht Jahre als fester Regisseur am Staatstheater Stuttgart engagiert. Gastinszenierungen führten ihn unter anderem ans Deutsche Theater Berlin, ans Thalia Theater Hamburg, ans Schauspiel Bochum und ins brasilianische Salvador da Bahia. Regelmäßige Arbeiten am Bayerischen Staatsschauspiel München und in Wien. 2004 wird Becker Professor für Praktische Theaterarbeit an der Folkwang Universität der Künste Essen/Bochum und wechselt 2010 als Ausbildungsdirektor für Regie an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/M.