fakeimg
foyer_2.jpg

Hans Dieter Schaal

Der 1943 in Ulm geborene Hans Dieter Schaal arbeitet als Architekt und Bühnenbildner. Schaal studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Tübingen und München. Ab 1965 studierte er Architektur in Hannover. Seit 1970 ist er freischaffend tätig. 1981 war er Stipendiat der Villa Massimo in Rom. Sein Büro und Atelier in Attenweiler betreibt er seit 1982. Schaal ist vor allem in den Bereichen Landschaftsarchitektur, Ausstellungsgestaltung und Bühnenbild tätig und verbindet die Disziplinen miteinander.

Als Bühnenbildner wurde er vor allem durch die Zusammenarbeit mit Ruth Berghaus bekannt. Seine erste Arbeit für die Regisseurin war 1983 das Bühnenbild für Berlioz’ Les Troyens in Frankfurt. Bis 1993 entstanden in Zusammenarbeit mit Ruth Berghaus insgesamt zehn Operninszenierungen, darunter auch Orpheus und Schuberts Fierrabras an der Wiener Staatsoper 1986 bzw. 1988. Seither hat er an vielen internationalen Bühnen mit bekannten Regisseuren gearbeitet, so mit Tatjana Gürbaca (Les Contes des Hoffmann, Graz 2005) und Nicolas Brieger (The Greek Passion von Martinu, Zürich 2008). Nach Tiefland (Deutsche Oper Berlin 2007) und Aida (Gelsenkirchen 2008) ist Manon die dritte Zusammenarbeit mit Roland Schwab. Außerdem hat Schaal die Räume zahlreicher bekannter Ausstellungen gestaltet.
VERGANGENE SPIELZEITEN