fakeimg
Atalante_Quartett_Juliet-Letters.jpg

Stücke

Spielzeit 2019/2020
Spielzeit 2020/2021

Stücksuche

"The Juliet Letters" Songzyklus von Elvis Costello und dem Brodsky Quartet

Mit Christian Fröhlich und dem Atalante Quartett

Gastspiel

Weitere Termine werden in Kürze bekannt gegeben

Stückinfo

Mit Christian Fröhlich und dem Atalante Quartett: Julia Kürner (Violine), Elisabeth Eber (Violine), Thomas Koslowsky (Viola), Lisa Kürner (Violoncello)


Was wäre, wenn man an William Shakespeares’ Julia Briefe schicken könnte und diese sogar antworten würde? Einer fiktiven und verstorbenen tragischen Heldin, wohlgemerkt ... Es soll laut Legende zuerst ein Professor aus Verona gewesen sein, dem Briefe - adressiert an Julia Capulet - in die Hände fielen und der sie beantwortete. Heute sind es hunderte von Briefen aus aller Welt, die jede Woche in Verona landen und von einem guten Dutzend ehrenamtlicher Sekretär*innen beantwortet werden. Es geht natürlich um Liebe ... verschmähte, Liebe, die über den Tod hinausgeht, um Sehnen, Verzweiflung und das Nicht-Verstehen, um Eifersucht. Da soll noch einer sagen, in der heutigen Zeit würden keine Briefe mehr geschrieben!

 

Der Komponist Elvis Costello nahm dies zusammen mit dem Brodsky Quartet zum Anlass, 1992 die sogenannten Juliet Letters zu schreiben, einen Liederzyklus für Streichquartett und Gesang. Das Atalante Quartett möchte, zusammen mit dem Linzer Musicalensemble-Mitglied Christian Fröhlich, diesem immer wieder aktuellen Stoff Leben einhauchen und dem Linzer Publikum näherbringen. Seien Sie gespannt auf ein Programm voller großer Gefühle!