fakeimg
vbc.jpg

Vienna Brass Connection

"Without Fear"

Woodstock der Blasmusik in concert

Sonderveranstaltungen
Spielstätte Großer Saal Musiktheater
Dauer 02 Std. 00 min.

Diese Produktion steht leider nicht mehr auf dem Spielplan

Stückinfo

Mit diesem Programm zeigt die VIENNA BRASS CONNECTION, dass man als Blechbläser keine Angst zu haben braucht. Nicht vor Filmmusik. Nicht vor klassischer Musik. Schon gar nicht, wenn beides aufeinander trifft. Das Ensemble VIENNA BRASS CONNECTION, dessen Musiker alle in verschiedenen österreichischen und deutschen Toporchestern spielen (Wiener Philharmoniker, Staatsoper Wien, Wiener Volksoper, BR Münchner Rundfunkorchester u.v.m.) steht ür eine überaus gelungene Mischung unterschiedlicher Genres – das Beste aus beiden Welten.

Klassisch anders
Im ersten Programmteil erklingt die Festive Ouvertüre von Dmitri Schostakowitsch, farbenreich und virtuos, gefolgt von Ausschnitten
aus Sergei Prokojews Ballett Romeo und Julia – ein berühmter musikalischer Streifzug durch Shakespeares großes Liebesdrama.

Film ab

Im zweiten Teil wirft die VIENNA BRASS CONNECTION die Frage auf, ob tatsächlich die Musik zum Film komponiert wurde … Oder war es gar umgekehrt? So spannend ist diese Musik, so unglaublich virtuos, so mitreißend, dass man Gänsehaut bekommt, einem der Atem stockt und man das Popcorn örmlich schmecken kann. Filmmusik, die gar keinen Film zu brauchen scheint, ist gespickt mit atemberaubender Action, schnulzigen Liebesszenen, prickelnder Erotik, unheimlichen Horrorszenen, realistischen Spezialeffekten und waghalsigen Stunts. Diese Musik lässt Bilder im Kopf entstehen. Gestochen schar und in 3D.

„Als ich die VIENNA BRASS CONNECTION zum ersten Mal hörte, blieb mir der Mund offen und die Ohren staunten nicht schlecht.“
(Hans Gansch, Trompete)